Anleitung für Anfänger: Bügelmotive aus Flex- oder Flockfolie aufbügeln

Damit Dein Bügelprojekt gelingt und Du lange Freude daran hast, findest Du hier eine ausführliche Anleitung mit nützlichen Tipps zum Aufbügeln. Hast Du danach weitere Fragen? Schreibe uns gern eine E-Mail oder rufe uns an. Kontakt

Die Vorbereitung

Anleitung: Liste Materialien zum Aufbügeln von Bügelmotiven

Du benötigst:

  • eine feuerfeste Unterlage: das kann Dein Boden sein, ein großes Küchenbrett, die Tischplatte oder eine andere harte Unterlage.
  • Bügeleisen
  • Bügelmotiv(e)
  • Silikon- oder Backpapier
  • und natürlich ein Textil, worauf Du das Motiv aufbügeln möchtest
  • eventuell ein Lineal

Appretur entfernen

Vorwaschen: Vor dem Bügeln das Textil waschen

Vorwaschen

Idealerweise nimmst Du Dir die Zeit und wäschst das neue Shirt, das Kissen oder den neuen Stoff etc vor. Warum? Den Stoffen sind mit eine Appretur überzogen. Sie sorgt dafür, dass der Stoff beim Kauf etwas steifer ist und dass auf dem langen Transportweg und bei der Lagerung keine Nager oder Insekten die Stoffe befallen. Diese Appretur kann aber verhindern, dass sich die Klebeschicht gut mit dem Stoff verbindet und es sich schnell wieder ablöst.

Du hast keine Zeit zum Vorwaschen?
Hier kommt die Alternative:

Mit feuchtem Tuch oder Dampfbügeleisen die Appretur abdampfen

Appretur abdampfen

Die Alternative zum Vorwaschen, wenn es schnell gehen muss: Du kannst die Appretur abdampfen.

Nutze dazu die Dampffunktion Deines Bügeleisen oder (das ist meine Empfehlung) nimm ein Küchentuch und eine kleine Schale Wasser. Benetze den Stoff an der Stelle, an der das Bügelbild appliziert werden soll. Bedecke die feuchte Stelle mit einem Küchenhandtuch und bügel mit der Stufe Baumwolle über diese Stelle.

Ganz wichtig: Wenn Du die Dampffunkion nutz, musst danach ganz penibel jeglichen Restdampf aus Deinem Bügeleisen entfernen. Später liest Du, warum das so ist.

Lass das Textil ganz auskühlen. Es muss wieder richtig trocken sein, bevor Du fortfahren kannst.

Lerne das Bügelmaterial kennen

Anleitung: die Vorderseite des Bügelmotivs ist glänzend

Vorderseite des Bügelmotivs erkennen

Auf der Vorderseite des Bügelmotivs befindet sich eine glänzende, transparente Schicht. Auf dieser setzt Du das Bügeleisen an. Anschließend ziehst Du diese transparente Folie ab. Es bleibt nur noch das Motiv auf dem Textil.

Auf der transparente Folie können bei den Flockfolien, je nach Farbe, weiche Flusen anhaften. Mach Dir darüber keine Sorgen! Diese haften definitiv nicht an Deinem blütenweißen Shirt.

Die Rückseite des Bügelmotivs ist spiegelverkehrt - Anleitung

Rückseite erkennen

Das ist die Rückseite des Motivs. Das Motiv ist aus dieser Richtung spiegelverkehrt. Das fällt vor allem bei Schriften auf. Hier kannst Du auch genau sehen, wie das Motiv aus der Klebefolie geschnitten wurde. Bei Flexfolien ist diese Schicht dünner. Damit Du es gut sehen kannst, habe ich hier Flockfolie verwendet.

Aufbau von Flexfolie und Flockfolie mit Bügelschicht und Transferfolie

2 in 1

Hier habe ich für Dich die beiden Schichten voneinander getrennt, damit Du die flauschige Oberfläche sehen kannst. Die beiden Schichten kannst Du leicht mit dem Fingernagel trennen.

Die transparenten Schicht hat danach leider keine Verwendung mehr. Sehr schade. Sie ist aber bis zum Aufbügeln wichtig und dient dazu, alle Teile der Motive an Ort und Stelle zu halten. Bei Namen oder Sprüchen wäre es für Dich wirklich mühselig, wenn wir Dir ein Buchstabenchaos zusenden und Du ein kleines Rätsel lösen musst. ; )

Tipps Rund ums Aufbügeln

Anleitung - Backpapier schützt den Stoff beim Aufbügeln von Bügelbildern

Warum Back- oder Silikonpapier?

Das Backpapier oder Silikonpapier soll nicht das Bügelbild schützen. Es schützt Deinen Stoff, falls Du versehentlich das Bügeleisen zu heiß eingestellt hast oder der Stoff doch empfindlicher auf Hitze reagiert als Du vermutet hattest. Deshalb ist es gut, wenn das Backpapier mindestens die Größe Deines Bügeleisens hat. Je größer, desto besser. Das Bügelmotiv kannst Du durch das leicht transparente Backpapier immer noch gut durchsehen.

Tipps beim Aufbügeln von sehr großen Bügelmotiven

Motiv größer als das Bügeleisen?

Wenn Du ein Motiv hast, dass deutlich größer als Dein Bügeleisen ist, nimm Dir etwas mehr Zeit zum Aufbügeln. Auf dem Foto habe ich das Bügelpapier daneben gelegt, damit Du erkennst, was ich meine.

Anleitung - Ohne Dampf bügeln

Warum ohne Dampf bügeln?

Benutze niemals die Dampffunktion! Achte auch darauf, dass sich kein Restdampf mehr im Bügeleisen befindet. Das ist wichtig, denn der Dampf potenziert die Hitze. Der Effekt ist gruselig und unerwünscht: Die transparente Folie wellt und verzieht sich mit dem Bügelbild. Das wird kein schönes Ergebnis! Also: Dampf weg!

150-160 Grad sind perfekt zum Aufbügen von Flockfolien

Welche ist die richtige Temperatur-Einstellung?

Für alle gängigen Bügelfolien sind 150-160 Grad perfekt. Das entspricht meist der Stufe 2 bis 3 oder der Stufe Baumwolle. Die Stufe Leinen kann zu heiß sein. Wenn Du öfter Bügelbilder aufbügeln wirst, dann nimm am besten immer das gleiche Bügeleisen. Du bekommst schnell raus, welche Einstellung die richtige Temperatur hat.

(Es gibt Sonderfolien, die mit weniger Grad auskommen. Sie sind besser geeignet für empfindliche Stoffe.)

Tipp: Bügeleisen sind nicht überall gleich heiß

Heiß ist nicht heiß!

Viele Bügeleisen habe keine ganz gleichmäßige Hitzefläche. Vor allem an den Außenkanten sind Bügeleisen oft kühler. Die Mitte ist meist die zentrale Heizstelle und entspricht oft der eingestellten Temperatur. Deshalb ist es wichtig, dass Du die Mitte des Bügeleisens auch auf die Außenkanten Deines Bügelmotivs setzt.

Schwenken oder still halten?

Beim Aufbügeln des Motivs solltest Du keine typische Bügelbewegung machen und das Bügeleisen hin und her schwenken. Es kann Dir sonst passieren, dass die Schichten sich beim erhitzen verschieben. Dann hast Du unschöne Blitzer, wenn man die Klebefolie dahinter sieht. Deshalb: Immer nur aufdrücken, abheben, neu ansetzen, abheben, ansetzen und so weiter. Bis Du das ganze Bügelbild gleichmäßig an allen Stellen erhitzen hast.

Das Motiv platzieren

Grundsätzlich steht es Dir ganz frei, das Motiv dort zu aufzubügeln, wo es Dir am besten gefällt. Trotzdem bekommst Du hier ein Tipp von uns, wenn Du Vorderseiten von Oberteilen bebügeln möchtet. Mach nicht den gleichen Fehler wie ich bei meinem allerersten Geburtstagsshirt für meinen Sohn und bügel das Motiv in der Mitte auf. Das sah gar nicht gut aus, denn die Hose überdeckte das halbe Motiv. Motive für Shirts, Hoodies, Blusen und so weiter werden in Brusthöhe aufgebügelt.

Nur ein Versuch?

Wenn das Bügelmotiv einmal aufgebügelt ist, gibt es kein Verschieben mehr. Wenn es ganz akkurat sein soll, sei Dir also nicht zu schade, nach einem Lineal oder Mandmaß zu greifen und nachzumessen.

Bügelmotiv aufbügeln

Anleitung - So fest musst Du das Bügeleisen auf das Bügelmotiv pressen

Mit viel Druck!

Die Klebeschicht wird durch die Hitze erwärmt und weich. Diese weiche Schicht drückst Du in die Textilfasern. Deshalb ist nicht nur Hitze, sondern auch der verstärkte Druck wichtig, damit sich die Klebeschicht gut mit dem Stoffgewebe verbinden kann.

Damit das Bügelbild gut auf Deinem Textil haftet, muss es mit 3-5 bar aufgedrückt werden. Stell Dir dazu einfach vor, Du wärst eine thailändische Masseuse und drückst kräftig zu. Beug Dich ruhig etwas über das Bügeleisen. Sieht ja keiner.

Wenn das Handgelenk schmerzt, drückst Du zu fest. ; )

Transparente Folie abziehen

Bei Oskar werden alle Motive kalt abgezogen. Warte also 2-3 Minuten. Die Klebeschicht kann nun wieder erhärten und sich gut im Gewebe deines Bügelprojektes festkrallen. Nach 3 Minuten kannst Du die transparente Folie abziehen. Bei Flexfolie geht das ganz leicht. Bei Flockfolie kann es sein, dass Du etwas fester ziehen musst. Das ist völlig OK. Hab vertrauen - es geht nichts kaputt.

Hast Du die Motive bei anderen Manufakturen gekauft? Dann schau noch mal in die Anleitung, ob Folien eventuell warm abgezogen werden müssen.

Wenn Du beim Abziehen der transparenten Folie siehst, dass das Motiv immer noch lieber an der Folie als am Textil haftet, warst Du an diesen Stellen nicht gründlich genug. Das ist kein Problem: Lege die Folie wieder glatt auf Deine Textil und gehe in Gedanken die möglichen Ursachen durch: entweder zu wenig Hitze, zu wenig Zeit oder zu wenig Druck? Bügel einfach noch einmal nach.

Das ganze Motiv will nicht anhaften und Du drückst gefühlt schon eine halbe Stunde das Bügeleisen auf das Motiv? Dann ist die Temperatur wahrscheinlich zu niedrig eingestellt. Lass das Motiv wieder auskühlen und stell das Bügeleisen etwas höher, bevor Du den Bügelvorgang wiederholst.

Bügelmotive abschließend noch einmal nachbügeln

Ist die transparente Folie vollständig vom Bügelmotiv entfernt, kannst Du noch einmal Nachbügeln. Denke daran, dass Du bei Motiven mit Flexfolie immer noch ein Backpapier dazwischen legen oder auf links bügeln musst. Mit der Flockfolie hast Du es einfacher. Hier kannst Du gedankenlos darüber bügeln.

Pflegehinweise

Wunderbar! Der Schriftzug ist nun aufgebügelt und hält bis Emma aus ihrem Shirt herausgewachsen ist.

Bitte beachte, das Shirt erst nach 24 Stunden zu waschen. Dann konnte sich das Motiv so richtig "setzen". Sprich, dann sind Bügelbild und Textil eine Einheit und Du kannst es bis 60 Grad waschen. Schau noch mal in die Pflegehinweise, falls Du Bügelmotive von anderen Herstellern hast. Hier kann die Temperatur variieren.

Freut mich, wenn bei Dir alles gut geklappt hat! Viel Freude beim Selbertragen, beim Dekorieren, beim Verschenken oder was auch immer Du mit Deinem Bügelprojekt vorhattest.

Du hast noch Fragen oder Anregungen? Dann schreibe uns an oskar@buegelbilder.de oder rufe uns an: Kontakt
Oder Deine Frage beantwortet sich, wenn Du hier nachschaust: Mehrfarbige Bügelbilder aufbügeln

 

Bitte hab Verständnis dafür, dass die Anleitung ohne Gewähr ist. Sie ist sorgfältig und Berücksichtigung unserer Erfahrung und Herstellerangaben verfasst. Viele Äußere Faktoren können wir nicht beeinflussen. Es gibt keinen Anspruch auf Schadensersatz.